Home Austriaci _D
 
 
 
 
UNSERE GESCHICHTE  
 
 
 
            
 
Die Österreich Vereinigung in Rom wird seit 2014 von  Frau Dr. Margarete Bernava-Bambas geführt.   
Sie trat mit  Freude und viel Einsatz in die Fußstapfen ihres Vaters, Karl Bambas. Dieser hatte die Vereinigung 1926 gegründet und sie in den schwierigen Kriegsjahren - gemeinsam mit den österreichischen Vertretungsbehörden in Italien - für die in Rom lebenden Österreicher als  eine wichtige Anlaufstelle etabliert. Er leitete sie bis zum Jahr 1968.   
 
Glorreiche Zeiten in der italienischen und österreichischen Medienwelt erlebte die Österreich Vereinigung in Rom als Inge Dalma (1983-1987) die Präsidentschaft übernahm. Sie setzte  viele neue Impulse und führte in Rom den berühmten Debuttantenall  “Vienna sul Tevere” ein.  
 
Von 1993 bis  2007 wurden die Veranstaltungen  “Vienna sul Tevere“ und die kulturellen und sozialen Initiativen  auf grossartige Weise von der neuen Präsidentin Frau  Helma Poggini  14 Jahre lang ausgebaut,  nachdem sie schon  über 10 Jahre im Vorstand mitgearbeitet hatte. Sie rief den Weihnachtsbazar ins Leben, der  zu den beliebtesten Wohltätigkeitsveranstaltungen in Rom zählte. Die Lokale wurden freundlicherweise immer vom Kulturforum zur Verfügung gestellt. Unter ihrer Präsidentschaft nahmen auch Südtiroler und Deutsche mit Begeisterung an den Aktivitäten teil.  Gemeisam mit  Willi Nest von der Österreichischen Wirtschaftskammer etablierte sie für die ÖV  die bekannte Happy Hour. Eine Initiative die heute mit viel Einsatz von Eva Kampfer und Angelika Lentsch weiter betreut wird.    
 
Immer sehr aktiv war auch  unser Schatzmeister und  Vizepräsidentin Fritzi Gollner, die auf den bekanntesten Filmsets in Rom mitarbeitete und dann die Gelegenheit nutzte, verschiedenste Locations mit den Mitgliedern der Österreich Vereinigung zu erkunden. Ihr Organisationstalent für Kulturausflüge war einzigartig. Viele unvergessliche Kulturführungen durften wir durch Prof. Josef Brunner von der Deutschen Schule in Rom erleben.  
 
Jahrzehntelang haben uns der Einsatz  unserer Generalsekräterin Gudrun Pagano und ihres Mannes Nino begleitet, ihre  Handarbeiten waren zum echten Verkaufsschlager beim Weihnachtsbazar geworden.  
 
Unermüdlich die Mitarbeit unserer langjährigen Schriftührerin Helga Pasquale und unserer tragenden Säule im Gastronomiebereich  Christine Marini von  der Fiaschetteria Marini in Rom. Dort hatten schon die ersten Stammtische der  ÖV in Rom stattgefunden.  
 
Von 2007 bis 2014 war die Präsidentschaft der ÖV Rom Frau Nora Cau anvertraut, die die Programme mit Begeisterung fortsetzte: die Kaffeekränzchen, die Ausflüge,  die gemütlichen Weihnachtsfeiern, die Treffen zum Erstellen phantasievoller Bastelarbeiten.  
 
Im Jahre 1952 gründete die ÖV Rom, gemeinsam mit der ÖV in der Schweiz und in Deutschland, den Auslandsösterreicher-Weltbund, der noch heute die Interessen der Auslands-Österreicher auf der ganzen Welt wahrnimmt.  
Frau Dr. Margarete Bernava-Bambas, derzeitige Präsidentin der ÖV  in Rom, ist seit Jahren Mitglied des Vorstandes im Weltbund, in dem sie auch als Vice-Präsidentin tätig war. Dort widmete sie sich vor allem dem Thema Jugend und Familie.  Auch in Rom war sie lange Vice-Präsidentin und hier hat sie die  wichtige neue Gruppierung KuK Kunterbunt  ins Leben gerufen, die mit grossem Erfolg  junge  Familien mit Kindern in die Vereinigung einbindet.   
 
Es ist immer die Gemeinschaft, die stark macht.  
Wir können alle unsere Helfer und Helferinnen nicht namentlich nennen aber allen sei an dieser Stelle herzlichst für ihren Einsatz gedankt!  
 
Es ist auch Verdienst der Österreich Vereinigungen, dass heute viele Österreicher - die im Ausland leben - die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, und dass sie auch wählen dürfen. Wir fühlen uns in unserem Gastland wohl, doch wir bleiben auch unserem Heimatland treu verbunden.   
 
Die Zeiten haben sich stark verändert. Eine Herausforderung für die ehrenamtliche Tätigkeit sind die kontinuierlich wachsenden und immer komplizierteren gesetzlichen Auflagen, die mit der Organisation jeder Veranstaltung verbunden sind. Wir arbeiten an einer Neuausrichtung der Vereinigung. Auch mit neuer Technik, Internet- und Facebookseiten starten wir in die Zukunft.